Schnell gefrühstückt und leichten Schrittes zur BBC. Wir werden um 12:00 erwartet und mit grosser Freude begrüsst uns um 11:30 Steve Coleman, der Producer der Billy Butler Show. Anscheinend kommen die andern immer etwas später. Wir bauen unsere Backline auf, der Techniker stellt fest, dass uns unser Adapter zum britischen Netz - mangels Masse - ins Jehnseits befördern könnte und sofort sind alle SEEEHR glücklich Der Techniker meint nur "sorry, but not like this!" Mit ein bisschen Gewalt und einem Schraubenzieher repariert Wolf (VDE konform) den Adapter und alle sind glücklich. Steve erklärt uns, dass es in der Show auch ein Quiz und Karaoke geben wird und dass Billy eigentlich immer mal wieder gerne alles ganz anders macht, als besprochen. Wir sollen uns aber nicht verrückt machen. Aha ! Billy war in den 60erJahren Sänger der Merseybeats, gründete dass seine eigene Band Billy Butler and the Tuxedos. Nebenher war er noch DJ im Cavern Club. So kennt er wirklich jeden, der irgendwie wichtig ist ... trotzdem sehen wir ihn erst um 14:00 Uhr als er mit einer Beatles Perücke in den voll besetzen Saal des Studios tritt. Die älteren Damen werden schwach, die jüngeren lächeln und die Herren strahlen stolz. "This is BBC Studio Merseyside and here is Mrs Butler's eldest." Die Billy Butler Show hat begonnen.
"... and we have a few guys from Germany here, who flew over just for the show. Retired Soon ! " Wir spielen "Good Day Sunshine" (heute scheint über Liverpool die Sonne) Billy lächelt, Steve hat ein Problem mit dem Daumen seiner rechten Hand - er zeigt immer nach oben. Vermutlich so was ähnliches wie meine Grinslähmung. Offensichtlich kennen die Leute im Publikum den Text - die ersten fangen an leise mitzusingen. Nach dem Applaus haben wir erst mal Pause. Quiz ist angesagt. Das Publikum wird in zwei Teile aufgeteilt. Der Bassist der Tuxedos und Billy müssen Beatles Songs am ersten Riff erkennen und dann mit der jeweils zugeteilten Hälfte singen. Billy singt "Yellow Submarine".

Wir auch, aber wir haben beiden Parteien gleichmässig geholfen. Am Ende der ersten Stunde spielen wir "Tell me why" und da war das Eis gebrochen (vielleicht dachten die, wir können nur einen Titel richtig gut spielen). Die Billy Butler Show ist einfach ein Erlebnis. ER ist very british, witzig, ein Phänomen und macht jeden Sch... mit.

Zwei Karaokekandidaten wollten lieber mit uns singen als mit der Karaoke Maschine. So haben wir "Komm gib mir Deine Hand" mit dem jungen Liverpoodler Robert am Mikrophon gespielt. Er sang richtig gut auf Deutsch (weil er mal ein paar Monate in Deutschland gearbeitet hat). Der andere war Ray, der mit uns "Things we said today" sang. Ray war ganz schlecht auf John Lennon zu sprechen, weil der mal seinem Bruder "was auf die Nase" gegeben hat. Paul war da ganz anders. Die Liverpooler sind sowas von sehr gut drauf ... unser Tag war gerettet. Dann setzt Steve noch einen drauf: "...today we have more than 125.000 listeners just in Liverpool City. The reactions are just great." Wir legen mit "I saw her standing there" noch einen "Mitsinger" nach, stellen uns für das obligatorische Erinnerungsfoto schön in einer Reihe auf und nachdem wir ein paar Demo CDs signiert haben wird zügig zusammengepackt - der Cavern Club ruft. - Thanks a lot ! hier dieBilder...

hier gehts weiter ... .... und hier die Bilder